Wie du aromatischen Holunderblüten-Sirup selbst herstellst

Die Zeit ist wieder da – wir können den Duft oft schon von Weitem riechen. Die Rede ist von blühenden Holunderstauden. Heute möchte ich dir verraten, wie du daraus selber einen aromatischen Sirup machen kannst.

Von Mai bis Juli ist Holunderblüten-Zeit und man sieht sie in vielen Gärten, an Waldrändern oder in Parks blühen. Ich finde den Duft einfach wundervoll, ja fast schon betörend und ich finde es umso schöner, dass wir diesen auch konservieren können, um das ganze Jahr über davon in den Genuss zu kommen.

Du kannst dir aus den Holunderblüten ganz einfach und preiswert einen leckeren Holunderblütensirup herstellen.

Gestern war es bei uns wieder soweit – mein Sohn und ich sind (mit Scheere und Tasche im Gepäck) in die Natur geradelt, zu unseren mitlerweile bekannten Hollunderstauden-Plätzchen und haben fleissig gesammelt. Innerhalb kürzester Zeit hatten wir zwei Stofftaschen voll.

Am besten sammelst du die Dolden nicht direkt an Straßen oder neben Ackerflächen (wegen der Schadstoffe). Achte auch darauf, daß die Blüten alle voll aufgeblüht sind.

Was brauchst du für den Holunderblüten-Sirup?

20-30 Holunderblüten (je nach Größe)
1 kg Zucker
1 Liter Wasser
2 unbehandelte Bio-Zitronen
30 mg Zitronensäure

Wie bereitest du den Holunderblüten-Sirup zu?

Die Holunderblüten solltest du nicht waschen, sonst verlieren sie ihr Aroma. Ich empfehle dir, diese nur leicht auszuschütteln, um die Blüten von kleinen Tierchen zu befreien. Zupfe auch verwelkte oder braune Blüten einfach ab und schneide die Stängel soweit wie möglich weg, so dass hauptsächlich die Blüten übrig bleiben.

Dann bringst du in einem großen Topf das Wasser zum Kochen und rührst den Zucker darin ein, bis er sich ganz aufgelöst hat.
Nun nehme den Topf von der Kochstelle und füge die Zitronensäure hinzu. Wasche die Zitronen gründlich und schneide diese in Scheiben. Daraufhin mischst du die Dolden und Zitronenscheiben unter das Zuckerwasser und verschließt den Topf mit einem Deckel.

Zugedeckt läßt du alles nun 1-2 Tage an einem kühlen Ort ziehen und rührst zwischendurch immer wieder um. Nachdem der Sirup ausreichend gezogen hat, wird er noch mit einem feinen Sieb abgeseiht , kurz aufgekocht. Dann füllst du ihn in gut ausgespülte Wasserflaschen und verschließt ihn sogleich luftdicht. Ich verwende nicht zu große Flaschen, damit er schnell aufgebraucht werden kann.

Der Sirup hält sich angebrochen im Kühlschrank für 2-3 Wochen (meist erreicht er bei uns die Mindesthaltbarkeitsfrist eh nicht ;)). Ungeöffnet und kühl gelagert hält er sich meiner Erfahrung nach bis zu einem Jahr. Wir haben erst kürzlich die letzte Flasche vom Vorjahr aufgebraucht.

Mit diesem Holunderblüten-Sirup kannst du dir nun ein herrlich- schmeckendes und erfrischendes Sommergetränk mischen, ideal auch für Kinder. Einfach den Sirup mit Wasser (sprudelig oder still) im Verhältnis 1:10 mischen, Eiswürfel dazu – fertig.
Die Erwachsenen-Version kennst du sicher auch: den HUGO. Mische dir diesen leckeren Drink künftig einfach selber: Dazu fülle etwas Holunderblütensirup in ein Glas, gieße gekühlten Prosecco oder Sekt hinzu, füge ein paar Minzeblätter und Eiswürfel dazu – FERTIG!

Weiteres kannst du auch Nachspeisen, Kuchen oder Pfannkuchen mit Holunderblütensirup verfeinern (bzw. den Zucker damit ersetzen). Und … last but not least: dieser selbstgemachte Holunderblütensirup eignet sich auch wunderbar als kleines Mitbringsel oder Geschenk für die nächste Grill- oder Geburtstagsparty.

Hast du noch ein tolles Rezept für Holunderblüten-Sirup? Teile es gerne in den Kommentaren.

Ich wünsche dir Gutes Gelingen und genussvolle Momente!
Gertraud
PS: Wünschst du dir weiterhin interessante Infos, Inspiration und wertvolle Tipps zum Thema Gesundheit, Bewustsein, Entspannung, Lebensfreude und Energie? Dann folge mir auf meiner Facebook-Fanpage

No Comments

Post a Comment