Mein Erlebnis vom „Spirit of Nature Festival“

Heute berichte ich im Blog von meinem  wundervollen Tag auf dem „Spirit of Nature Yoga Festival“. Es war ein Tag voller Inspiration, gelebter Gemeinschaft, Yoga, interessanten Angeobten und freudigem Miteinander – und das inmitten der Natur.

Bist du auch ein Mensch, der sich gerne inspirieren lässt oder/und sich öfters neue Impulse holt?

Ich mag das total gerne, sei es z.B. durch das Lesen von interessanten Büchern oder die Teilnahme an interessanten Workshops, Retreats oder Festivals. Dies ist für mich so enorm wertvoll, weil es mir neue Energie für meinen Alltag gibt.

Denn unser Leben, unser Alltag verändert sich oft und so schnell. Und so dürfen auch wir uns mit verändern, mitwachsen, heilen, neues in unser Leben ziehen oder Gewohnheiten ändern.

Heute möchte ich dir von einem wundervollen Erlebnis erzählen. Ich war letztes Wochenende mit meinem Partner auf dem „Spirit of Nature Yoga & Healing Festival“ in der Fränkischen Schweiz. Ich freute mich schon Wochen davor darauf und auch wenn wir nur einen Tag dort verbringen konnten, so zehre ich noch heute davon. Die Zeit war sehr erfüllend, nährt mich noch heute und ich konnte vieles für mich „mitnehmen“.

Es war soooo eine Vielfalt an wunderschönen Angeboten: Kurse, Workshops, Vorträge, Zeremonien, Konzerte, Heilkreise, Kinderprogramm, … alles war geboten, für jedermann war was dabei. Ob klein oder groß – jung oder alt.

Raum für Entfaltung, Heilung und Lebensfreude

Es gab das Workshop-Zelt, die Yogawiese, die Waldbühne, das Lichtzelt, den Healing Space. Von frühs um 6 Uhr bis Mitternacht konnte man sich inspirieren lassen, Spaß haben, Yoga praktizieren, Heilungs-Arbeit an sich erleben, neue Menschen kennen lernen und an den verschiedensten Sachen teilnehmen.

Was mir an diesem Festival besonders auch gefallen hat: es hat inmitten der Natur stattgefunden und es waren so viele Familien mit ihren Kindern dabei.

Liebe, lache, lebe und fühl dich frei!

Diese Zeilen stehen auf dem Festival-Programm-Heft und es entspricht genau dem, was ich auch dort erleben durfte. Und ist es nicht der Wunsch von uns allen? Ist es nicht die Essenz von unser aller Sein: zu lieben – zu lachen – zu leben und uns frei zu fühlen?
Ich glaube schon.

Mittendrin statt nur dabei

Als wir am Morgen angekommen sind, haben wir uns einer Gruppe angeschlossen und mit „Shamanic Yoga Flow“ gestartet. Im Laufe des Tages bei herrlichem Wetter dufte ich noch in den Genuss eines „Gongbades“ kommen. Wir haben in einem Singkreis von Ana Hata neue Herzenslieder und Mantras kennengelernt. Auch wenn wir keinen Platz mehr an Workshops oder Zeremonien bekommen haben, so konnten wir trotzdem dem „Erlebnis-Trommeln“ lauschen. Auch im „Yoga des tibetischen Buddhismus“ konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Und ich habe sogar an einem Handstand-Workshop teilgenommen (wer mich kennt, der weiß, das wäre vor ein paar Jahren für mich aufgrund einer Autoimmun-Muskel-Erkrankung undenkbar gewesen).

Zwischendurch stärkten wir uns mit leckerem veganen Essen und Getränken – auch dafür war gesorgt. Geschützt von Bäumen lauschten wir später einem Vortrag über „radikale Ehrlichkeit“ und besonders inspirierend und schön empfand ich auch den „Thai Fusion Dance“ von Maya Earthsky, an dem wir am Abend noch teilgenommen haben, ehe wir uns auf den Heimweg gemacht haben.

Was ich auch total spannend fand: ich durfte Anna und Eike vom Online Entspannungs-Kongress für Familien persönlich kennen lernen. Anna hat mich vor einigen Monaten gefragt, ob ich als Interview-Partnerin dabei sein möchte und mein Wissen und meine besten Tipps auch im Kongress teilen möchte. Der Kongress findet von 11. – 19.06.2018 statt. Wenn  du dabei sein möchtest, so findest du hier weitere Informationen dazu und kannst du dich kostenlos dazu anmelden.

Ja, ich habe diesen Tag mit meinem Partner wirklich sehr genossen. Ich konnte die Seele baumeln lassen und habe die Energie dieses Festivals, dieses Zusammensein wirklich sehr herzlich, achtsam und offen empfunden.

Was ich durch dieses Festival auch wieder erkannt habe ist, dass ein friedliches und freudvolles Miteinander so wundervoll und schön sein kann. Und vor allem, dass diese Gemeinschaft auch möglich ist – egal welcher Herkunft und welchen Alters. Ich denke, dass es auch für die Kinder ein total schönes Natur-Erlebnis ist – eine wertvolle Familien-Zeit abseits von Schule, Kindergarten oder dem Arbeitsstress der Eltern.

Ich fragte mich, wie oft erleben die Kinder denn sonst zu Hause, also im Alltag dieses entspannte miteinander SEIN. Das gemeinsame Zelten, am Lagerfeuer sitzen, mit Papa oder Mama an interessanten Workshops teilnehmen, eine große Gemeinschaft mit neuen Menschen erleben. Und das alles in der Natur – unserem größten Heiler und Kraftort.

Ich wünschte, ich hätte schon damals, als meine Kinder noch klein waren MIT ihnen daran teilgenommen. Denn ich denke, dass auch die Kinder da wundervolle Erfahrungen sammeln dürfen und einfach mit wichtigen Themen wie Natur, Yoga, Meditation, Bewusstsein, Wertschätzung, Gemeinschaft, etc… schon sehr früh in Berührung kommen. Wir Eltern sind Vorbilder für unsere Kinder und unsere Kinder lernen von uns.

Back to basic

Ich fand das auch total super, dass jeder sein Geschirr selber mitgenommen hat und … auch selber gespült hat – dafür gab es extra eine Spülstation.

Kein unnötiger Müll! Eigenverantwortung finde ich sowieso so wichtig und auch den respektvollen Umgang mit unseren Ressourcen … unserem Planeten … unserer Erde. Manchmal ist weniger mehr, die Veranstalter haben sich da wirklich sehr viele Gedanken gemacht und viel Wert auf Natürlichkeit gelegt … das ganze Areal auch wunderschön und mit Liebe dekoriert und mit Naturmaterialien gestaltet.

Ich fand es so schön, auch die Kinder zu beobachten, wie sie sich beschäftigten, kreativ mit dem was vorhanden war, Spaß im Wasser hatten, sich schmutzig machten, in einer der Hängematten abhingen oder Freude an einfachen Spielen hatten. Auch das ist in Zeiten von Technik, Handy und Co. so wichtig.

Du siehst, ich bin nach wie vor sehr begeistert und inspiriert von diesem Festival und  ich weiß, es wird noch lange in mir nachwirken. Und ich werde davon auch vieles in meine Arbeit mit einfließen lassen. Ja, ich weiß jetzt schon, ich möchte im nächsten Jahr sehr gerne wieder dabei sein. Vielleicht hast du mit meinem Bericht ja auch Lust dazu bekommen ?.

Und du? Was hat dich zuletzt am meisten inspiriert?
Teile es gerne in den Kommentaren mit uns.

Und wenn du dir wertvolle Impulse und Tipps für einen entspannten Familien-Alltag wünschst, interessanten Interviews lauschen möchtest … so empfehle ich dir wie bereits erwähnt den Online Entspannungs-Kongress für Famlien. Sei dabei!

Ich wünsche dir nun eine wundervolle Zeit und schicke dir herzliche Grüße
Gertraud

No Comments

Post a Comment