Gertraud Kneilling Löffelliste

Löffelliste – für mehr Freude, Fülle und Leichtigkeit

Hast du auch eine Löffelliste? Manche Leute sagen auch “Bucketlist” dazu. Ich habe meine übrigens HappyLifeListe getauft – das entspricht einfach mir und besagt schon sehr, worum es (mir) in der Liste geht.

Denn alles, was ich auf diese Liste geschrieben habe, sind Wünsche, Ziele und Dinge, von denen ich (noch) träume. Die ich mir – auch wenn sie gerade noch so ausser meiner Reichweite oder Vorstellungskraft liegen – irgendwann erfüllen werde.

Ich habe meine HappyLifeListe im August erstellt und du wirst nicht glauben, wie viele Punkte davon schon in Erfüllung gingen. Echt magisch!!

Ja, darum möchte ich auch heute in diesem Blogbeitrag mit dir teilen, warum ich diese Liste seit kurzem führe und warum ich es dir wirklich emfpehlen kann, dir auch ein HappyLifeListe, oder Löffelliste oder wie auch immer du sie nennen magst, zu erstellen und wunderschönes in dein Leben zu ziehen.

Gelesen habe ich schon öfters davon. Aufmerksam wurde ich dann durch eine Challenge einer lieben Facebook-Freundin und so habe ich mich daran gemacht, mir auch MEINE Happy-Life-Liste zu erstellen.

Nun, falls du dich fragst, wie genau diese HappyLifeListe aussieht, wie du sie für dich erstellst und damit dein Leben wundervoll verändern kannst und wie von Zauberhand dir Dinge in dein Leben ziehst … hier die wichtigsten Punkte für dich zusamen gefasst:

  1. Nimm dir einen Stift und ein Blatt Papier und mach es dir gemütlich.
  2. Stell dir dir Frage: “Was möchte ich unbedingt gerne einmal erleben, tun, kaufen, haben, sein? Wovon habe ich vielleicht als Kind schon immer geträumt?
  3. Schreibe jetzt ALLES – aber wirklich alles auf, was dir in den Sinn kommt – mindestens 100 Punkte!
  4. Beschränke deine Wünsche und Ziele nicht
  5. Erstelle diese Liste mit der Vorstellung, das Zeit und Geld überhaupt keine Rolle spielen.
  6. Setze ein Start-Datum darunter und vereinbare mit dir – und dem Universum 🙂 – in einem Jahr die Hälfte davon erfüllt oder umgesetzt zu haben.
  7. Hänge dir die Liste an einem Platz auf, wo du sie siehst oder nimm sie dir regelmäßig zur Hand (1x monatl.), lese sie dir durch und verbinde dich mit deinen Wünschen/Zielen. Lass das Gefühl in dir entstehen, so als wäre der Wunsch schon erfüllt – das Ziel erreicht.

Wie klingt das für dich?
Hast du auch Lust drauf?
Spürst du schon Vorfreude in dir?

Mach deine Wünsche und Träume real

Oder höre ich da zweifelnde Stimmen wie “Das geht doch nicht!”, “Bei mir klappt das nicht!”, “So ein Quatsch!”, “Ich bin schon glücklich und zufrieden!” … oder dergleichen?

Einen wichtigen Punkt möchte ich dazu anmerken:
Ich bin auch sehr glücklich und zufrieden mit meinem Leben und dankbar, was ich bereits alles erreicht habe, erleben durfte oder mir manifestiert habe. Und doch habe ich Wünsche und Träume, die ich noch anstrebe, die aktuell noch nicht “greifbar” sind. Das eine muß das andere nicht ausschließen.

Wünsche und Träume zu haben heißt nicht, unglücklich, unzufrieden und undankbar zu sein

Auf meiner Liste stand z.B.:
– am 5-km-Stadtlauf teilnehmen (YEAH … am 20.10.19 hab ich es getan!)
– ein wildes Fahrgeschäft zu fahren (zusammen mit meinem Sohn – war megacool!)
– eine Woche “zuckerfrei” zu leben (aktuell bin ich schon bei Tag 10! – kann ich sehr empfehlen)
– meine Webseite wundervoll neu gestalten zu lassen (Dankeschön an Marcus und Andreas)
– an einem tollen Coaching-Programm teilzunehmen (ich bin noch mittendrinn – megaspannend)
– die “highline 179” (eine der längsten Fußgängerhängebrücken der Welt) zu besuchen (am 6.10. bin ich drüber spaziert *freu*).

Diese Punkte und noch einige mehr habe ich schon realisiert – sind schon Wirklichkeit geworden.

Ist das nicht MEGAGENIAL!?!
Ich glaube, wenn ich es mir nicht schriftlich notiert hätte, wäre auch mein Fokus nicht auf der Erfüllung dessen gelegen, hätte ich es nicht manifestiert, wäre es nicht geschehen. Und das finde ich so cool.

Du bist der Gestalter deiner Realität – welche Wünsche & Ziele hast du (noch)?

Und es sind noch wieviele weitere Wünsche und Träume auf meiner Liste wie z.B.:
– mit Delphinen schwimmen
– einen ayurvedischen Kochkurs machen
– nach Hawaii fliegen
– Schneeschuhwandern (hab ich für Januar gebucht)
– unsere Hochzeitsreise machen
– auf ein Sarah-Connor-Konzert gehen (hey, ich hab schon Karten für den 9.11.19 in München!)
– eine Segway-Tour machen
– Familien-Urlaub mit allen Kindern machen
– mein Patenkind Edwin-Manuel treffen
– eine Gastrolle in einem Fernsehfilm
– auf einer großen Bühne sprechen
– ein Buch schreiben
– ein Stille-Retreat
– Air-Diving uvm.

Und ich bin mir sicher, dass sich von den 114 Punkten, die ich mir auf meiner Happy-Life-Liste notiert habe, noch bis zum 18.09.2020 so manch einer erfüllen wird. Und ich freu mich jetzt schon riesig darauf und werde JEDE Erfüllung dankbar feiern.

Denn, was denkst du, wird passieren, wenn du dein inneres Kind mal nicht zügelst?
Wenn du ihm den Freiraum gibst, sich voll auszutoben, zu träumen, zu visualisieren. Sich die Träume und Wünsche in den schönsten Bildern auszumalen und sich vorzustellen, wie einer nach dem anderen in Erfüllung geht?

Energie folgt der Aufmerksamkeit – und Fülle folgt der Freude

Und weißt du was: Genau DAS ist es, was sich deine Seele wünscht.
SPASS und FREUDE am LEBEN (darum heißt meine Liste auch nicht “Löffelliste”)
Wundervolle NEUE ERFAHRUNGEN sammeln.
FREIHEIT und FÜLLE genießen.
Aussteigen aus dem Alltagsbrei und sich VOLL auf das Abenteuer Leben einlassen.

Und dabei kann dich eine HappyLifeListe wundervoll unterstützen. Wie siehts aus?

Hast du Lust drauf, dich auf das magische Abenteuer einzulassen?

Lass es mich gerne wissen, ob du dabei bist.
Ob DU dir auch eine HappyLifeListe erstellt hast.

Ich sende dir ganz herzliche Grüße
Gertraud
PS: Wenn du von mir regelmäßig wertvolle Tipps für mehr Entspannung, Lebensfreude und Bewußtsein erhalten möchest, so abonniere dir HIER meinen Energie&Wohlbefinden-Newsletter.

No Comments

Post a Comment