Kurkuma für deine Gesundheit und mehr Wohlbefinden

Kurkuma ist ein Gewürz mit dem Wirkstoff Kurkumin.
Kurkumin verleiht der Kurkuma-Wurzel seine kräftig-orange Farbe und ist überwiegend für seine Heilkraft verantwortlich.

Kurkuma wird in Indien schon seit Tausenden von Jahren angebaut und gehört zu den wichtigsten pflanzlichen Heilmitteln – auch in der Ayurvedischen Heilanwendung.

Wie vielen Menschen ist mir bis vor ein paar Jahren Kurkuma nur als Bestandteil von Curry oder als Farbstoff in der Lebensmittelindustrie bekannt gewesen.

Dabei handelt es sich hierbei wirklich um eine Wunderknolle, eine vielseitig einsetzbare Pflanze, die man wirklich regelmäßig verzehren sollte.

Heilsame Wirkung bei regelmäßiger Einnahme oder Verzehr von Kurkuma:
– wirkt gegen Schmerzen
– hilft bei der Vorbeugung und Behandlung von Krebs
– senkt den Cholesterinspiegel
– unterstützt einen gut funktionierenden Stoffwechsel und eine gesunde Verdauung
– hilft beim Abnehmen
– regt die Leberfunktion an
– wirkt antibakteriell und antioxidativ
– ist stark entzündungshemmend (besonders in den Gelenken)
– unterstützt bei der Entgiftung des Körpers und reinigt das Blut
– stärkt das Immunsystem
– beugt Diabetes und Alzheimer vor
– steigert das allgemeine Wohlbefinden.

Das sind für mich schon mal vieleviele Gründe, einfach mal Kurkuma auszuprobieren. Gerade wenn du z.B. aktuell auch schon unter gesundheitlichen Problemen leidest, ist das vielleicht auch für dich interessant. Es gibt dazu auch zahlreiche Studien, die den präventiven und therapeutischen Nutzen von Kurkuma belegen.

Du kannst hier aus 4 verschieden Anwendungsmöglichkeiten wählen, was dir am meisten entspricht. Entweder verwendest und nutzt du die frische Kurkuma-Wurzel (achte auf gute, frische Bioqualität), das Kurkuma-Pulver, oder du nimmst es in Kapselform (wenn du dich mit dem Geschmack beim Trinken sehr schwer tust) ein oder als Tee.

Ich möchte dich hierbei auch auf einen interessanten Blogbeitrag zum Thema „Kurkuma“ aufmerksam machen. Darin wird noch viel tiefer und fachkundiger in die einzelnen Wirkweisen und Themen eingestiegen.

Da ich kürzlich bei einer Blut-Untersuchung erfahren habe, dass irgendwo in meinem Körper ein entzündlicher Prozess abläuft und ich meinen Körper gerne bei seiner täglichen Arbeit unterstütze, habe ich vor einer Woche mit der täglichen Kurkuma-Einnahme begonnen.

Deshalb trinke ich nun morgens auf nüchternen Magen meinen Kurkuma-Zaubertrunk, den ich natürlich auch gerne mit dir teilen mag.
Dazu rühre ich in eine kleine Tasse voll Pflanzen-Drink (ca. 150-200 ml Reis-Kokos oder Mandelmilch) 2 TL hochwertiges Kurkuma-Pulver in Bioqualität und würze das Ganze mit frischgemahlenem schwarzen Pfeffer.

Die Beigabe des Pfeffers ist sehr wichtig, weil dieser die Bioverfügbarkeit des Kurkumins um ein Vielfaches erhöht. Alternativ kannst du auch noch ein wenig Zimt, Kokosöl und/oder Agavensirup hinzufügen, um den Geschmack zu verbessern.

Meinen Zaubertrank trinke ich kalt (schmeckt mir in diesem Fall besser) und in kleinen Schlucken. Abschließend trinke ich noch ein großes Glas frisches Wasser nach.

Und du? Nutzt du Kurkuma auch schon für deine Gesundheit?
Schreib mir gerne und teile mir/uns deine Erfahrung damit in den Kommentaren..

Ich bin gespannt auf die Wirkung, wenn ich meinen Kurkuma-Zaubertrank einmal ein paar Wochen jeden Tag getrunken habe.

So wünsche ich dir nun einen schönen Tag und sende dir viele gesunde Grüße
Gertraud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.