Ich bin dann mal „OFF“

Dir mal die „Freiheit“ von „Digitalem Detox“ nehmen. Mal ein, zwei Stunden offline zu gehen oder den Luxus eines „Offline-Tages“ zu genießen:  Wann hast du das das letzte Mal gemacht?

Hallo ihr Lieben,

ja, wann hast du das Letzte Mal wirklich dein Handy, deinen PC, dein Laptop oder was auch immer ausgeschalten und die Zeit nur für dich genutzt:  für Muße … für Stille … fürs Nichts-Tun oder mal ganz bewusst, um nach Innen zu spüren und zu horchen?

Ohne Handy und ohne Internet versteht sich!!
Keine Ablenkung – nur Zeit mit dir … bewusst Zeit nur für dich!

Ich gestehe, es fällt mir auch nicht immer leicht, offline zu gehen. Handy & Co. haben viele Vorteile, die das Leben auch einfach leichter machen können. So bin ich z.B. per Handy auch tagsüber in Kontakt mit meinen Kindern und Freunden. Ich kann auch wichtige Mail-Nachrichten unterwegs abrufen (ohne den PC hochzufahren). Ich kann kurz mein Konto checken, meine Praxis-Termine im Kalender organisieren. Ja ich trage seit vielen Monaten auch keine Uhr mehr – warum auch, ich hab ja ein Handy, welches ich auch als Timer (beim Kochen) oder ab und an als Wecker (z.B. für ein kleines „Power-Napping“) nutze. Mein Handy erinnert mich an wichtige Termine und wenn ich dringend die Öffnungszeiten, die Wettervorhersage oder Infos von Hinz und Kunz brauche, dann gibt es ja Mr. Google, der mich ganz schnell und bequem über alles informiert. Das wertschätze ich schon – das ist ein großes Plus. Ja, und die Kamera ist super, auch Videoaufnahmen haben eine tolle Qualität. Auch dafür nutze ich das Handy gerne.

Somit sichert sich das Handy wirklich einen „Ehrenplatz“ in meinem (und vielleicht auch deinem) Alltag. Ja, dieses kleine „Allround-Talent“ ist allein schon deswegen (m)ein ständiger „Begleiter“.

Aber, und jetzt kommt das große Aber (und vielleicht kennst du das auch): ich merke oft, wie „abhängig“ mich das Handy macht (das erschreckt mich manchmal richtig!).  Und da bin ich gerne dabei, dagegenzusteuern. Ja, ich merke auch, dass es mir manchmal echt schwer fällt, ohne das kleine Teilchen auszukommen (meistens ist dann genau der Akku leer 😉 -> Zwangspause!).
Oder ist es dir auch schon mal passiert, dass dein Handy kaputt gegangen ist … fast schon ein kleiner Weltuntergang, oder?!! Die ganzen Tel.-Nr., Kontakte, Nachrichten, Termine, Daten, Bilder .. alles plötzlich weg und nicht mehr greifbar. Und trotzdem, darf man feststellen: DAS LEBEN GEHT WEITER!! Nichts (wirklich Schlimmes) ist passiert!

Segen oder Fluch? Die Dosis macht das „Gift“!

Auch diese ständige Erreichbarkeit, die es früher ja auch nicht gegeben hat, erzeugt bei vielen Menschen mitlerweile einfach Stress. Wenn ich eine Stunde beim Walken bin oder die Zeit in der Sauna genießen möchte, dann lass ich mittlerweile einfach das Handy aus, schalte es auf stumm und/oder bin einfach nicht erreichbar. Ich habe mich auch von der Last befreit, ständig sofort zu reagieren, z.B. auf eine Mail, PN oder Whatsapp gleich zu antworten (wenn es nicht nötig und/oder wirklich wichtig ist).

Und ich merke für mich immer wieder, was das für ein Geschenk ist – wie BEFREIEND es ist, mal stundenweise oder einen halben Tag OFFLINE zu gehen und einfach die Zeit für mich zu genießen. Im Moment zu leben.

Darum lade ich dich ein, einmal .. oder heute … nein besser gesagt JETZT dein Handy auszuschalten und 24 Std. mal OHNE Handy, PC oder Internet und ohne Erreichbarkeit (nur in wirklich dringenden Fällen) deinen Tag zu gestalten und zu genießen.

Wie geht es dir damit, wenn du dir vorstellst, einen Tag ohne Handy zu sein?

Ja, spür mal in dich rein: Fühlt sich diese Einladung – dieser Gedanke gut für dich an? Oder stresst dich der Gedanke? Denkst du, du kannst nicht „ohne“ auskommen und macht dich allein der Gedanke daran schon unruhig? Denkst du, etwas zu verpassen?

Nun, ich empfehle dir: Probier es einfach mal aus. Geh OFFLINE und nutze diese Zeit für dich! Genieße die Stille, übe dich in Achtsamkeit, im bewussten SEIN (ohne was zu tun oder erreichen zu wollen). Lausche nach innen und schau einfach, wozu dich dieser Moment einlädt. Spüre nach, was gerade dein Bedürfnis ist, wonach du dich sehnst oder was dir jetzt gerade einfach gut tun würde.

Ja, ich würde mich sehr freuen, wenn du mir davon berichtest, wie es dir ergangen ist.  Was du alles gemacht hast. Wie es für dich war, OFFLINE zu sein … dafür aber mehr in Kontakt mit dir selbst zu kommen und sein.

Oder gehst du schon regelmäßig OFFLINE? Dann verrate mir, wie deine Erfahrungen damit sind? Ich freue mich, wenn du mich bzw. uns daran teilhaben lässt und uns bestenfalls sogar damit inspirierst.

In diesem Sinne, einen wunderschönen Offline-Tag und bis bald!
Herzliche Grüße

Gertraud

Photo by Pavel L on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.