Hitzewelle! 8 Tipps, wie du heisse Temperaturen leichter erträgst

Momentan haben wir immer öfters sehr heisse Tage – hochsommerliche Temperaturen von 35 Grad aufwärts.
Wie du diese Hitzewelle leichter wegsteckst und erträgst und was du tun kannst, das verrate ich dir im heutigen Newsletter.

1. Ausreichend Trinken
Es ist enorm wichtig, dass du bei Hitze ausreichend trinkst, um den Wasserverlust durch das Schwitzen auszugleichen, d.h. trinke mehr als 1,5-2 l (Achtung: bei Herz- oder Nierenproblemen halte bitte Rücksprache mit deinem Arzt). Am besten eignen sich dazu stilles Wasser oder gutes Leitungswasser, ungesüßte Tees oder leichte Saftschorlen.
Gebe in das Wasser ein paar Zitronen-/Orangenscheiben oder auch Gurkenscheiben oder peppe es mit einigen Blättern frischer Kräuter geschmacklich auf, wie z.B. Pfefferminze, Melisse und Rosmarin.

2. Wechselduschen – Kneippsche Armgüsse
Was ich sehr empfehlen kann und ich gerne mache, sind kneippsche Armgüsse. Halte dazu einfach deinen Arm unter den laufenden Wasserstrahl im Waschbecken und lass das kalte Wasser einige Male von den Händen bis zu den Ellenbogen und wieder zurück fließen.
Auch morgendliche oder abendliche Wechselduschen eignen sich dazu, den Körper zu trainieren, dass er mit den heissen Temperatuen leichter zurecht kommt. Dazu wechselst du während der Dusche ein paarmal von warmen Wasser zu kaltem.
Wichtig: Beende deine Dusche nicht mit einem kalten Strahl, sondern lieber einen leicht warmen.

3. Nicht zu kalt!
Auch wenn es gerade bei heissen Temperaturen verlockend ist, vermeide während der Hitze zu kalte Getränke oder Speisen. Es kann dadurch zu Magenverstimmung kommen und deinen Kreislauf zusätzlich belasten.
Und auch wenn du dich im ersten Moment erfrischt fühlst, so wird die Reaktion deines Körpers sein: Hitze produzieren, was deinen Körper zusätzlich aufwärmt. Achte einfach auf die Signale deines Körpers, was ihm gut tut. Und nein – du mußt deshalb nicht auf ein Eis oder ein kühles Getränk oder einen sommerlichen Cocktail verzichten.

4. Pfefferminze
Viele denken bei Pfefferminztee an warme Winterabende und Erkältung. Doch hast du schon mal bei Hitze einen warmen Pfefferminztee getrunken? Nein? Es klingt ja auch ein wenig paradox. Doch probiere es einfach einmal aus und trinke über den Tag verteilt ein paar Gläser warmen Pfefferminztee. Er hat sehr kühlende Wirkung und er weitet die Gefässe, wodurch die Hitze leichter zu ertragen ist. Wir können uns da von den heißen arabischen Ländern was abgucken – dort ist warmer Pfefferminzee ein bewährtes Mittel gegen Hitze!

Ich nutze auch hochwertiges reines ätherisches Pfefferminz-Öl zur Abkühlung an heißen Tagen und um einen kühlen Kopf zu bewahren. Dazu gebe ich ein paar Tropfen des Öls in meine Handflächen, verreibe es im Nackenbereich, an den Schläfen oder auf den Hand-Gelenkflächen. Es macht sich sehr schnell eine kühlende Wirkung bemerkbar. Auch im Difusor sorgt es für einen guten Raumduft und klärende Wirkung. Wenn du mehr über hochwertige ätherische Öle von Young Living erfahren möchtest, so melde dich gerne bei mir.
Ansonsten verwende ich frisch-geerntete Pfefferminz-Blätter auch sehr gerne in Getränken, Nachspeisen oder Smoothies.

5. Yogische Atmung
Kennst du die kühlende Atmung aus dem Yoga – sie nennt sich Sitali Pranayama. Dazu rollst du deine Zungen seitlich ein – formst du deine Zunge zu einem Trichter und ziehst die Luft beim Einatmen dadurch ein, hältst kurz den Atem an und atmest über die Nase wieder aus. Wiederhole diese kleine Übung so oft, wie es sich für dich gut anfühlt. Hier kannst du dir ein Anleitungs-Video dazu auf Youtube anschauen.

6. Was du meiden solltest
Gerade bei heissen Temperaturen solltest du auf Alkohol und koffeinhaltige Getränke verzichten bzw. wenig  davon trinken. Koffein puscht dich zusätzlich und entzieht deinem Körper wichtige Nährstoffe – also trinke lieber weniger Kaffee, grünen Tee oder koffeinhaltige Getränke.
Alkohol belastet deine Leber und deinen Kreislauf an heissen Tagen zusätzlich oder auch besonders. Auch da ist es ratsam, z.B abends nur einen Cocktail, ein Gläschen Wein oder Feierabend-Bier zu genießen.

7. Leichte Nahrung
Mal abgesehen davon, dass ich an heissen Tagen meistens eh wenig(er) Hunger habe, so möchte ich empfehlen, dich überwiegend „leicht“ zu ernähren. Bei mir gibt es dann oft gemischte Sommersalate, Gemüse-Gratins, Gemüsepfannen, Fisch, Ofengemüse, frische Frucht-Joghurts/-Nachspeisen oder einfach leckere Obstsalate.
Esse lieber auch nur kleinere Portionen anstatt nach dem Essen total übersättigt zu sein – das entlastet deinen Körper/Kreislauf, da er nicht so viel Energie für die Verdauung benötigt. Und du bist dadurch gleichzeitig mit vielen Vitaminen gut versorgt und hältst deinen Körper fit und gesund.

8. Vergnügliche Abfrischung
Und last but not least – hab Spaß auch im Sommer und bei heissen Temperaturen. Vielleicht hast du auch einen Garten, dann nutze einfach eine Garten-/Solardusche oder den Rasensprenger für eine kleine Abfrischung zwischendurch. Deine Kinder werden sich freuen, wenn du dieses Vergnügen mit ihnen teilst und ihr gemeinsam durch den Rasensprenger rennt oder ihr Spaß bei einer spritzigen Wasserball-Schlacht habt.

Nun, ich hoffe, ich konnte dir ein paar hilfreiche Tipps für die heißen Tage mit auf den Weg geben.
Schreib gern in den Kommentaren, was DIR hilft, um die Hitze leichter zu ertragen oder welche Erfahrunge du mit meinen Tipps gemacht hast.

Sommerlich-coole Grüße
Gertraud
PS: Trage dich hier in meinem Energie&Wohlbefinden-Newsletter ein um regelmäßig wertvolle Tipps und Inspiration für ein entspanntes, kraftvolles und erfülltes Leben zu bekommen. Als Begrüßungs-Geschenk erhältst du meinen Leitfaden „31 Kraftoasen für einen entspannten Alltag“.

No Comments

Post a Comment